E-CHECK - DIN VDE - DGUV V3

DGUV V3 PRÜFUNG / E-CHECK

 

Der E-Check - das Gütesiegel für geprüfte Sicherheit.

 

Elektroanlagen und Geräte müssen regelmäßig auf Betriebssicherheit- und Leistungsfähigkeit überprüft werden.Bei Gewerbetreibenden besteht sogar eine Nachweispflicht gegenüber dem Gewerbeaufsichtsamt, Berufsgenossenschaften und Versicherungen. Strom wird zur Gefahrenquelle, wenn Anlagen und Geräte, Anschlüsse und Leitungen schadhaft oder überlastet sind.

Die E-Check Prüfung klärt schnell und unkompliziert, ob sich alle elektrischen Geräte in einem ordnungsgemäßen Zustand befinden. Bei Nichtbeachtung der Prüfpflicht sind Sie als Betreiber im Schadensfall haftbar.

 

Die DGUV V3 ist eine zwingende gesetzliche Vorschrift für die Sicherheit elektrischer Anlagen in Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen. Kein Weg führt an ihr vorbei! Jedes Unternehmen muss anhand einer anerkannten normgerechten Prüfung aller elektrischen Geräte, die Einhaltung dieser Vorschrift nachweisen. Elektrische Anlagen und Geräte müssen auf den ordnungsgemäßen Zustand geprüft werden

 

 

  • vor der ersten Inbetriebnahme
  • nach einer Änderung oder Instandsetzung
  • in bestimmten Zeitabständen

 

 

Die gesetzliche Grundlage ergibt sich aus der "Berufsgenossenschaftlichen Vorschrift für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz". Diese Unfallverhütungsvorschrift, die sich auf "Elektrische Anlagen und Betriebsmittel" bezieht, hatte früher die Kurzbezeichnung VBG4, BGV A2 bzw. BGV A3 und wurde umbenannt in DGUV V3.

 

Der Unternehmer hat dafür zu sorgen, dass elektrische Anlagen und Betriebsmittel nur von einer Elektrofachkraft oder unter Leitung und Aufsicht einer Elektrofachkraft den elektronischen Regeln entsprechend errichtet, geändert und instandgehalten werden. Der Unternehmer hat ferner dafür zu sorgen, dass die elektrischen Anlagen und Betriebsmittel den elektronischen Regeln entsprechend betrieben werden.

 

Ist bei einer elektrischen Anlage oder einem elektrischen Betriebsmittel ein Mangel festgestellt worden, d.h. entsprechen sie nicht mehr den elektronischen Regeln nach VDE, so hat der Unternehmer dafür zu sorgen, dass der Mangel unverzüglich behoben wird und, falls bis dahin eine dringende Gefahr besteht, dafür zu sorgen, dass die elektrische Anlage oder das elektrische Betriebsmittel im mangelhaften Zustand nicht verwendet werden.

 

Geprüft wird alles, was mit elektrischer Netzspannung betrieben wird und in einem Unternehmen oder in einer öffentlichen Einrichtung zum Einsatz kommt. Im Klartext bedeutet dies: Alle ortsveränderlichen und ortsfesten Geräte und Anlagen müssen in regelmäßigen Abständen überprüft und das Messergebnis protokolliert werden.

Ihre ortsveränderlichen Elektrogeräte müssen Sie vor der ersten Inbetriebnahme und nach einer Änderung oder Instandsetzung vor der Wiederinbetriebnahme prüfen bzw. prüfen lassen. Anhand einer Gefährdungsbeurteilung sind die Prüffristen für die Wiederholungsprüfungen festzulegen. Die DGUV V3 gibt als Richtwert eine Prüffrist von 6 Monaten vor (auf Baustellen 3 Monate). Bei einer Fehlerquote unter 2 % bei den Prüfungen kann die Prüffrist aber verlängert werden.

Als Maximal-Richtwerte gibt die DGUV Vorschrift 3 vor:

 

1 Jahr in Fertigungsstätten, Werkstätten, auf Baustellen oder unter ähnlichen Bedingungen

2 Jahre in Büros oder unter ähnlichen Bedingungen

In der Gefährdungsbeurteilung kann eine individuelle Frist festgelegt werden - die Empfehlungen sind in der Regel jedoch ein guter Ausgangspunkt.

 

Prüffristen für Wiederholungsprüfungen elektrischer Anlagen und Betriebsmittel

Beispiele für Ortsfeste Anlagen:

 

  • Stromverteilungen
  • Schaltschränke
  • Steckdosen
  • Unterverteilungen
  • Einbauleuchten
  • Arbeitsplatzbeleuchtung
  • elektrische Gebäudeinstallation
  • Sicherungen
  • Kontroll- und Sicherheitssysteme
  • Konferenz- und Präsentationstechnik usw.

 

 

Beispiele für Ortsfeste Maschinen:

 

  • Industrieöfen
  • Drehbänke
  • Fräsautomaten
  • Roboter
  • Lackieranlagen
  • Fertigungsstraßen
  • Pressen
  • Automaten
  • Prüfstände usw.

Beispiele für Ortsveränderliche Geräte, Maschienen und Betriebsmittel:

 

  • Monitore
  • Rechner
  • Kaffeemaschinen
  • Kopierer
  • Netzteile
  • Lampen
  • Haartrockner
  • Bohrmaschinen
  • Verlängerungsleitungen
  • Anschlussleitungen
  • Mehrfach-Steckdosen
  • Faxgeräte
  • Drucker
  • Laborgeräte
  • Pflegebetten
  • Medizinische Geräte usw.

 

Unsere Dokumentation genügt höchsten Ansprüchen.

 

Wir liefern Ihnen eine professionelle Dokumentation, welche die Durchführung der Prüfung nach DGUV 3 bei der Berufsgenossenschaft, bei der Gewerbeaufsicht, bei der Versicherung oder auch vor Gericht zweifelsfrei beweist. Im Prüfprotokoll (Prüfbericht) wird der Zustand der geprüften Geräte dokumentiert. Er enthält neben den gerätespezifischen Daten wie Geräteart, Typ, Standort usw. die Messergebnisse in übersichtlicher Form. Weiterhin können Sie dem Prüfbericht folgendes entnehmen:

 

  • Namen der Prüfer
  • Datum der Durchführung
  • Eingesetzte Messgeräte
  • Geräteanzahl
  • nächster Prüftermin
  • Unterschrift der verantwortlichen Person.

 

Außerdem erhalten Sie von uns eine Geräteliste / Sammelprotokoll (z.B. als PDF Datei). Diese Liste können Sie beispielsweise als Inventar-Verzeichnis für Ihre Abteilungen verwenden. In übersichtlicher Form werden hier nochmals die gerätespezifischen Daten dokumentiert und unmissverständlich die Fehler beschrieben.

 

Darüber hinaus bieten wir Ihnen an, die geprüften Geräte mit einem Barcode zu versehen, dies erspart im Rahmen einer Wiederholungsprüfung enorm Zeit und damit Geld, da die Geräte-Daten sofort in das Messgerät eingelesen werden können.

 

Der Betreiber von Elektrogeräten und Anlagen hat im Schadensfall den ordnungsgemäßen Zustand der Geräte nachzuweisen! Die Prüfungen werden dokumentiert und archiviert. Die Prüfplakette am Gerät, bestätigt die Messung.

 

Gerne sind wir bereit, Ihnen vor der Durchführung, bei einem Ortstermin in Ihrem Hause, die Vorgehensweise bzw. Messmethodik zu erläutern.

Diese gesamte Prüfprozedur erledigen unsere Experten für Sie gewissenhaft und dennoch zügig, so dass der Ablauf Ihrer Prozesse nur minimal gestört wird.

 

Außerdem können wir Messungen auch außerhalb Ihrer gewöhnlichen Geschäftszeit durchführen